Lektüre für Nichtleser

von Michael Bukowski im St. Oberholz Verlag

Lektüre für Nichtleser header image 3

Band 10 – Grabowski und die Illuminati

Seit November 2010 erhältlich mit wie immer 128 Seiten im mobilen DIN A6-Format. Band 10 ist in zwei verschiedenen Umschlagvarianten bestellbar: knatterkreischneongelb (siehe Abbildung Serviervorschlag “Buddha” links) oder dezentweiß (siehe Abbildung Anwendungsbeispiel “Strand” unten).

Rezensionen:

»Für mich die schönste Nebensache der Welt. Noch nebensächlicher als Fußball und Sex.« (Jürgen Siebert, @fontblog)

»Ich fühle mich von diesem Buch merkwürdig angezogen.« (Jan-Uwe Fitz, @vergraemer)

»Dieses Buch würde ich immer wieder lesen, wenn ich es gelesen hätte.« (Sebastian Sooth, @sebaso)

»Ich verlege die Lektüre für Nichtleser ja nur wegen der Titten-Bilder.« (Ansgar Oberholz, @oberholz)

Und sonst so?
Versehentlich wird in Band 10 die Werbeagentur Auweier Unhold & Partner neugegründet. Ist aber nicht weiter schlimm, weil sich niemand weiter für die Agentur interessiert und sich umgekehrt auch die Agentur eigentlich für niemanden interessiert. Ansonsten hält eine gewisse tiefenentspannte Irrelavanz Einzug im Schöneberger Kiez – unterbrochen nur davon, daß Grabowski zwischen zwei Meetings mal eben die Illuminati besiegen muß. Davon abgesehen wird Charming Heinz Fachwirt für schlechte Laune des Jahres, Long Dong Copy schreibt am Drehbuch für den Prozeß gegen Julia Roberts’ Lächeln und Eisi Verspeisi erwägt die Anschaffung eines Tiefkühlschranks. Zwischendurch gibt’s reichlich Aufsmaul und die Liebe kommt auch nicht zu lang. So halt.

Leseproben


.